+49 (0681) 52608 info@steuerberatung-bleh.de

Sie befin­den sich hier:

Daten­schutz

Allge­mei­ne Informationen

Wir freuen uns sehr über Ihr Inter­es­se an dem Inter­net­auf­tritt der Kanzlei von Dipl.-Kauffrau Alexia Bleh, Steuer­be­ra­te­rin. Der Schutz Ihrer persön­li­chen Daten hat einen beson­ders hohen Stellen­wert für uns. Eine Nutzung unseres Inter­net­auf­tritts ist grund­sätz­lich ohne jede Angabe perso­nen­be­zo­ge­ner Daten möglich. Sofern eine betrof­fe­ne Person beson­de­re Services unseres Unter­neh­mens über unsere Inter­net­sei­te in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich werden. Ist die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich und besteht für eine solche Verar­bei­tung keine gesetz­li­che Grund­la­ge, holen wir generell eine Einwil­li­gung der betrof­fe­nen Person ein.

Die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten, beispiels­wei­se des Namens, der Anschrift, E‑Mail-Adres­se oder Telefon­num­mer einer betrof­fe­nen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung und in Überein­stim­mung mit den gelten­den landes­spe­zi­fi­schen Daten­schutz­be­stim­mun­gen. Mittels dieser Daten­schutz­er­klä­rung möchte die Kanzlei die Öffent­lich­keit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobe­nen, genutz­ten und verar­bei­te­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten infor­mie­ren. Ferner werden betrof­fe­ne Perso­nen mittels dieser Daten­schutz­er­klä­rung über die ihnen zuste­hen­den Rechte aufgeklärt.

Wir haben zahlrei­che techni­sche und organi­sa­to­ri­sche Maßnah­men umgesetzt, um einen möglichst lücken­lo­sen Schutz der über diese Inter­net­sei­te verar­bei­te­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten sicher­zu­stel­len. Dennoch können Inter­net­ba­sier­te Daten­über­tra­gun­gen grund­sätz­lich Sicher­heits­lü­cken aufwei­sen, sodass ein absolu­ter Schutz nicht gewähr­leis­tet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betrof­fe­nen Person frei, perso­nen­be­zo­ge­ne Daten auch auf alter­na­ti­ven Wegen, beispiels­wei­se telefo­nisch, an uns zu übermitteln.

1. Name und Kontakt­da­ten des Verantwortlichen

Diese Daten­schutz­er­klä­rung infor­miert über die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten auf der Kanzlei­web­sei­te von:

Dipl.-Kauffrau Alexia Bleh, Steuer­be­ra­te­rin
Bismarck­stra­ße 132
66121 Saarbrü­cken

Tel.: 0681 /52608
info {@} steuerberatung-bleh.de

2. Umfang und Zweck der Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten

Beim Aufruf dieser Websei­te https://www.steuerberatung-bleh.de” werden durch den Inter­net-Browser, den der Besucher verwen­det, automa­tisch Daten an den Server dieser Websei­te gesen­det und zeitlich begrenzt in einer Proto­koll­da­tei (Logfile) gespei­chert. Bis zur automa­ti­schen Löschung werden nachste­hen­de Daten ohne weite­re Einga­be des Besuchers gespeichert:

  • IP-Adres­se des Endge­räts des Besuchers,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher,
  • Name und URL der vom Besucher aufge­ru­fe­nen Seite,
  • Websei­te, von der aus der Besucher auf die Kanzlei­web­sei­te gelangt (sog. Referrer-URL),
  • Browser und Betriebs­sys­tem des Endge­räts des Besuchers sowie der Name des vom Besucher verwen­de­ten Access-Providers.

Die Verar­bei­tung dieser perso­nen­be­zo­ge­nen Daten ist gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO gerecht­fer­tigt. Die Kanzlei hat ein berech­tig­tes Inter­es­se an der Daten­ver­ar­bei­tung zu dem Zweck,

  • die Verbin­dung zur Websei­te der Kanzlei zügig aufzubauen,
  • eine nutzer­freund­li­che Anwen­dung der Websei­te zu ermöglichen,
  • die Sicher­heit und Stabi­li­tät der Syste­me zu erken­nen und zu gewähr­leis­ten und
  • die Adminis­tra­ti­on der Websei­te zu erleich­tern und zu verbessern.

Die Verar­bei­tung erfolgt ausdrück­lich nicht zu dem Zweck, Erkennt­nis­se über die Person des Besuchers der Websei­te zu gewinnen.

Wir weisen darauf hin, dass die Daten­über­tra­gung im Inter­net (z.B. bei der Kommu­ni­ka­ti­on per E‑Mail) Sicher­heits­lü­cken aufwei­sen kann. Ein lücken­lo­ser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

3. Weiter­ga­be von Daten

Perso­nen­be­zo­ge­ne Daten werden an Dritte übermit­telt, wenn

  • nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO durch die betrof­fe­ne Person ausdrück­lich dazu einge­wil­ligt wurde,
  • die Weiter­ga­be nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen erfor­der­lich ist und kein Grund zur Annah­me besteht, dass die betrof­fe­ne Person ein überwie­gen­des schutz­wür­di­ges Inter­es­se an der Nicht­wei­ter­ga­be ihrer Daten hat,
  • für die Daten­über­mitt­lung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. c) DSGVO eine gesetz­li­che Verpflich­tung besteht, und/oder
    dies nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b) DSGVO für die Erfül­lung eines Vertrags­ver­hält­nis­ses mit der betrof­fe­nen Person erfor­der­lich ist.

In anderen Fällen werden perso­nen­be­zo­ge­ne Daten nicht an Dritte weitergegeben.

4. Cookies

Inter­net­sei­ten verwen­den teilwei­se so genann­te Cookies. Das sind Daten­pa­ke­te, die zwischen dem Server der Kanzlei­web­sei­te und dem Browser des Besuchers ausge­tauscht werden. Diese werden beim Besuch der Websei­te von den jeweils verwen­de­ten Geräten (PC, Notebook, Tablet, Smart­pho­ne etc.) gespei­chert. Cookies können insoweit keine Schäden auf den verwen­de­ten Geräten anrich­ten. Insbe­son­de­re enthal­ten sie keine Viren oder sonsti­ge Schad­soft­ware. In den Cookies werden Infor­ma­tio­nen abgelegt, die sich jeweils im Zusam­men­hang mit dem spezi­fisch einge­setz­ten Endge­rät ergeben. Die Kanzlei kann damit keines­falls unmit­tel­bar Kennt­nis von der Identi­tät des Besuchers der Websei­te erhal­ten. Die meisten der von uns verwen­de­ten Cookies sind so genann­te Sessi­on-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automa­tisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endge­rät gespei­chert bis Sie diese löschen.
Sie können Ihren Browser so einstel­len, dass Sie über das Setzen von Cookies infor­miert werden und Cookies nur im Einzel­fall erlau­ben, die Annah­me von Cookies für bestimm­te Fälle oder generell ausschlie­ßen sowie das automa­ti­sche Löschen der Cookies beim Schlie­ßen des Browser aktivie­ren. Bei der Deakti­vie­rung von Cookies kann die Funktio­na­li­tät dieser Website einge­schränkt sein.
Der Einsatz von Cookies dient dazu, die Nutzung des Weban­ge­bots der Kanzlei komfor­ta­bler zu gestal­ten. So kann beispiels­wei­se anhand von Sessi­on-Cookies nachvoll­zo­gen werden, ob der Besucher einzel­ne Seiten der Websei­te bereits besucht hat. Nach Verlas­sen der Websei­te werden diese Sessi­on-Cookies automa­tisch gelöscht.
Die durch Cookies verar­bei­te­ten Daten sind für die o. g. Zwecke zur Wahrung der berech­tig­ten Inter­es­sen der Kanzlei nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO gerechtfertigt.

5. Inhal­te von DATEV eG

Auf unseren Seiten sind Inhalts­ele­men­te von Servern der DATEV eG integriert, z. B. Videos, Banner oder Webfor­mu­la­re. Beim Besuch unserer Seiten und bei der Inter­ak­ti­on mit diesen Elemen­ten werden perso­nen­be­zo­ge­ne Daten an die DATEV eG übertra­gen. Für die Erhebung und Verar­bei­tung dieser Daten gelten die Online-Daten­schutz­prin­zi­pi­en für www.datev-e-content.de.

6. Google Maps

Wir setzen auf unserer Seite die Kompo­nen­te Google Maps” der Firma Google Inc., 1600 Amphi­theat­re Parkway, Mountain View, CA 94043 USA, nachfol­gend Google”, ein.

Bei jedem einzel­nen Aufruf der Kompo­nen­te Google Maps” wird von Google ein Cookie gesetzt, um bei der Anzei­ge der Seite, auf der die Kompo­nen­te Google Maps” integriert ist, Nutzer­ein­stel­lun­gen und ‑daten zu verar­bei­ten. Dieses Cookie wird im Regel­fall nicht durch das Schlie­ßen des Browsers gelöscht, sondern läuft nach einer bestimm­ten Zeit ab, sofern es nicht von Ihnen zuvor manuell gelöscht wird.

Auf die weite­re Verar­bei­tung und Nutzung der Daten durch Google haben wir keinen Einfluss und können daher hierfür keine Verant­wor­tung übernehmen.

Die Nutzung von Google Maps” und der über Google Maps” erlang­ten Infor­ma­tio­nen erfolgt gemäß den Google-Nutzungs­be­din­gun­gen sowie der zusätz­li­chen Geschäfts­be­din­gun­gen für Google Maps”. Die vollstän­di­ge Daten­schutz­er­klä­rung von Google können Sie hier einsehen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Google über unseren Inter­net­auf­tritt Daten über Sie erhebt, verar­bei­tet oder nutzt, können Sie in Ihrem Browser­ein­stel­lun­gen JavaScript deakti­vie­ren. In diesem Fall können Sie die Karten­an­zei­ge jedoch nicht oder nur einge­schränkt nutzen.

7. Ihre Rechte als betrof­fe­ne Person

Soweit Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten anläss­lich des Besuchs unserer Websei­te verar­bei­tet werden, stehen Ihnen als betrof­fe­ne Person” im Sinne der DSGVO folgen­de Rechte zu:

7.1 Auskunft

Sie können von uns Auskunft darüber verlan­gen, ob perso­nen­be­zo­ge­ne Daten von Ihnen bei uns verar­bei­tet werden. Kein Auskunfts­recht besteht, wenn die Ertei­lung der begehr­ten Infor­ma­tio­nen gegen die Verschwie­gen­heits­pflicht gem. § 57 Abs. 1 StBerG versto­ßen würde oder die Infor­ma­tio­nen aus sonsti­gen Gründen, insbe­son­de­re wegen eines überwie­gen­den berech­tig­ten Inter­es­ses eines Dritten, geheim gehal­ten werden müssen. Hiervon abwei­chend kann eine Pflicht zur Ertei­lung der Auskunft bestehen, wenn insbe­son­de­re unter Berück­sich­ti­gung drohen­der Schäden Ihre Inter­es­sen gegen­über dem Geheim­hal­tungs­in­ter­es­se überwie­gen. Das Auskunfts­recht ist ferner ausge­schlos­sen, wenn die Daten nur deshalb gespei­chert sind, weil sie aufgrund gesetz­li­cher oder satzungs­mä­ßi­ger Aufbe­wah­rungs­fris­ten nicht gelöscht werden dürfen oder ausschließ­lich Zwecken der Daten­si­che­rung oder der Daten­schutz­kon­trol­le dienen, sofern die Auskunfts­er­tei­lung einen unver­hält­nis­mä­ßig hohen Aufwand erfor­dern würde und die Verar­bei­tung zu anderen Zwecken durch geeig­ne­te techni­sche und organi­sa­to­ri­sche Maßnah­men ausge­schlos­sen ist. Sofern in Ihrem Fall das Auskunfts­recht nicht ausge­schlos­sen ist und Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten von uns verar­bei­tet werden, können Sie von uns Auskunft über folgen­de Infor­ma­tio­nen verlangen:

  • Zwecke der Verarbeitung,
  • Katego­rien der von Ihnen verar­bei­te­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten,
  • Empfän­ger oder Katego­rien von Empfän­gern, gegen­über denen Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten offen gelegt werden, insbe­son­de­re bei Empfän­gern in Drittländern,
  • falls möglich die geplan­te Dauer, für die Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Krite­ri­en für die Festle­gung der Speicherdauer,
  • das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung oder Einschrän­kung der Verar­bei­tung der Sie betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten oder eines Wider­spruchs­rechts gegen diese Verarbeitung,
  • das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Aufsichts­be­hör­de für den Datenschutz,
  • sofern die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei Ihnen als betrof­fe­ne Person erhoben worden sind, die verfüg­ba­ren Infor­ma­tio­nen über die Datenherkunft,
  • ggf. das Bestehen einer automa­ti­sier­ten Entschei­dungs­fin­dung einschließ­lich Profiling und aussa­ge­kräf­ti­ge Infor­ma­tio­nen über die invol­vier­te Logik sowie die Tragwei­te und angestreb­ten Auswir­kun­gen automa­ti­sier­ter Entscheidungsfindungen,
  • ggf. im Fall der Übermitt­lung an Empfän­ger in Dritt­län­dern, sofern kein Beschluss der EU-Kommis­si­on über die Angemes­sen­heit des Schutz­ni­veaus nach Art. 45 Abs. 3 DSGVO vorliegt, Infor­ma­tio­nen darüber, welche geeig­ne­ten Garan­tien gem. Art. 46 Abs. 2 DSGVO zum Schut­ze der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten vorge­se­hen sind.

7.2 Berich­ti­gung und Vervollständigung

Sofern Sie feststel­len, dass uns unrich­ti­ge perso­nen­be­zo­ge­ne Daten von Ihnen vorlie­gen, können Sie von uns die unver­züg­li­che Berich­ti­gung dieser unrich­ti­gen Daten verlan­gen. Bei unvoll­stän­di­gen Sie betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten können sie die Vervoll­stän­di­gung verlangen.

7.3 Löschung

Sie haben ein Recht auf Löschung („Recht auf Verges­sen­wer­den”), sofern die Verar­bei­tung nicht zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungs­äu­ße­rung, des Rechts auf Infor­ma­ti­on oder zur Erfül­lung einer recht­li­chen Verpflich­tung oder zur Wahrneh­mung einer Aufga­be, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt, erfor­der­lich ist und einer der nachste­hen­den Gründe zutrifft:

  • Die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für die Zwecke, für die sie verar­bei­tet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Die Recht­fer­ti­gungs­grund­la­ge für die Verar­bei­tung war ausschließ­lich Ihre Einwil­li­gung, welche Sie wider­ru­fen haben.
  • Sie haben Wider­spruch gegen die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­ge­nen Daten einge­legt, die wir öffent­lich gemacht haben.
  • Sie haben Wider­spruch gegen die Verar­bei­tung von uns nicht öffent­lich gemach­ter perso­nen­be­zo­ge­ner Daten einge­legt und es liegen keine vorran­gi­gen berech­tig­ten Gründe für die Verar­bei­tung vor.
  • Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten wurden unrecht­mä­ßig verarbeitet.
  • Die Löschung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfül­lung einer gesetz­li­chen Verpflich­tung, der wir unter­lie­gen, erforderlich.

Kein Anspruch auf Löschung besteht, wenn die Löschung im Falle recht­mä­ßi­ger nicht automa­ti­sier­ter Daten­ver­ar­bei­tung wegen der beson­de­ren Art der Speiche­rung nicht oder nur mit unver­hält­nis­mä­ßig hohem Aufwand möglich und Ihr Inter­es­se an der Löschung gering ist. In diesem Fall tritt an die Stelle einer Löschung die Einschrän­kung der Verarbeitung.

7.4 Einschrän­kung der Verarbeitung

Sie können von uns die Einschrän­kung der Verar­bei­tung verlan­gen, wenn einer der nachste­hen­den Gründe zutrifft:

  • Sie bestrei­ten die Richtig­keit der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten. Die Einschrän­kung kann in diesem Fall für die Dauer verlangt werden, die es uns ermög­licht, die Richtig­keit der Daten zu überprüfen.
  • Die Verar­bei­tung ist unrecht­mä­ßig und Sie verlan­gen statt Löschung die Einschrän­kung der Nutzung Ihrer perso­nen­be­zo­ge­nen Daten.
  • Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden von uns nicht länger für die Zwecke der Verar­bei­tung benötigt, die Sie jedoch zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benötigen.
  • Sie haben Wider­spruch gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO einge­legt. Die Einschrän­kung der Verar­bei­tung kann solan­ge verlangt werden, wie noch nicht feststeht, ob unsere berech­tig­ten Gründe gegen­über Ihren Gründen überwiegen.

Einschrän­kung der Verar­bei­tung bedeu­tet, dass die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten nur mit Ihrer Einwil­li­gung oder zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natür­li­chen oder juris­ti­schen Person oder aus Gründen eines wichti­gen öffent­li­chen Inter­es­ses verar­bei­tet werden. Bevor wir die Einschrän­kung aufhe­ben, haben wir die Pflicht, Sie darüber zu unterrichten.

7.5 Daten­über­trag­bar­keit

Sie haben ein Recht auf Daten­über­trag­bar­keit, sofern die Verar­bei­tung auf Ihrer Einwil­li­gung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO) oder auf einem Vertrag beruht, dessen Vertrags­par­tei Sie sind und die Verar­bei­tung mithil­fe automa­ti­sier­ter Verfah­ren erfolgt. Das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit beinhal­tet in diesem Fall folgen­de Rechte, sofern hierdurch nicht die Rechte und Freihei­ten anderer Perso­nen beein­träch­tigt werden: Sie können von uns verlan­gen, die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns bereit gestellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gängi­gen und maschi­nen­les­ba­ren Format zu erhal­ten. Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verant­wort­li­chen ohne Behin­de­rung unser­seits zu übermit­teln. Soweit technisch machbar, können Sie von uns verlan­gen, dass wir Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt an einen anderen Verant­wort­li­chen übermitteln.

7.6 Wider­spruch

Sofern die Verar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) DSGVO (Wahrneh­mung einer Aufga­be im öffent­li­chen Inter­es­se oder in Ausübung öffent­li­cher Gewalt) oder auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO (berech­tig­tes Inter­es­se des Verant­wort­li­chen oder eines Dritten) beruht, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on ergeben, jeder­zeit gegen die Verar­bei­tung der Sie betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten Wider­spruch einzu­le­gen. Das gilt auch für ein auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) oder Buchst. f) DSGVO gestütz­tes Profiling. Nach Ausübung des Wider­spruchs­rechts verar­bei­ten wir Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingen­de schutz­wür­di­ge Gründe für die Verar­bei­tung nachwei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rechte und Freihei­ten überwie­gen, oder die Verar­bei­tung dient der Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.
Sie können jeder­zeit Wider­spruch gegen die Verar­bei­tung der Sie betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten zu Zwecken der Direkt­wer­bung einle­gen. Das gilt auch für ein Profiling, das mit einer solchen Direkt­wer­bung in Verbin­dung steht. Nach Ausübung dieses Wider­spruchs­rechts werden wir die betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für Zwecke der Direkt­wer­bung verwen­den.
Sie haben die Möglich­keit, den Wider­spruch telefo­nisch, per E‑Mail, ggf. per Telefax oder an die zu Beginn dieser Daten­schutz­er­klä­rung aufge­führ­te Postadres­se unserer Kanzlei formlos mitzuteilen.

7.7 Wider­ruf einer Einwilligung

Sie haben das Recht, eine erteil­te Einwil­li­gung jeder­zeit mit Wirkung für die Zukunft zu wider­ru­fen. Der Wider­ruf der Einwil­li­gung kann telefo­nisch, per E‑Mail, ggf. per Telefax oder an unsere Postadres­se formlos mitge­teilt werden. Durch den Wider­ruf wird die Recht­mä­ßig­keit der Daten­ver­ar­bei­tung, die aufgrund der Einwil­li­gung bis zum Eingang des Wider­rufs erfolgt ist, nicht berührt. Nach Eingang des Wider­rufs wird die Daten­ver­ar­bei­tung, die ausschließ­lich auf Ihrer Einwil­li­gung beruh­te, eingestellt.

7.8 Beschwer­de

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verar­bei­tung der Sie betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten rechts­wid­rig ist, können Sie Beschwer­de bei einer Aufsichts­be­hör­de für den Daten­schutz einle­gen, die für den Ort Ihres Aufent­hal­tes oder Arbeits­plat­zes oder für den Ort des mutmaß­li­chen Versto­ßes zustän­dig ist. Eine Liste der Daten­schutz­be­auf­trag­ten sowie deren Kontakt­da­ten können folgen­dem Link entnom­men werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

8. Stand und Aktua­li­sie­rung dieser Datenschutzerklärung

Diese Daten­schutz­er­klä­rung hat den Stand vom 11. Juni 2018. Wir behal­ten uns vor, die Daten­schutz­er­klä­rung zu gegebe­ner Zeit zu aktua­li­sie­ren, um den Daten­schutz zu verbes­sern und/oder an geänder­te Behör­den­pra­xis oder Recht­spre­chung anzupassen.

Möchten Sie

Mehr Infor­ma­tio­nen?

Besuchen Sie doch unsere Infothek.

Kontakt

Steuerberater Saarbrücken

Adres­se

Dipl.-Kauffrau Alexia Bleh
Steuer­be­ra­te­rin
Bismarck­stra­ße 132
66121 Saarbrü­cken

Fon, Fax & Mail

Telefon:
0681 / 52608
Fax:
0681 / 54031
Mail:
info{@}steuerberatung-bleh.de
}

Öffnungs­zei­ten

Mo – Do:
8:00 – 17:15 Uhr
Fr:
8:00 – 13:00 Uhr
(außer an Brückentagen)
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner